Ostküste Australien

Westküste

Nach viel Text zu meiner Zeit in Sydney folgt nun wenig(er) Text zum nächsten Abschnitt. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass dort relativ wenig passiert ist, auch wenn relativ viel Strecke zurück gelegt wurde. Dieses mal allerdings im Camper, Asche auf mein Haupt… Distanzen und Highlightdichte sind allerdings diametral verknüpft, so dass Radfahren keine wirkliche Option war.

Von Sydney nach Brisbane habe ich gemeinsam mit einer Spanierin, welche auch auf dem Hausboot war einen Camper angemietet. 1000km die Küste hoch, durch endlose Eukalyptuswälder, mal zur Küste, mal ins Landesinnere. Erstere ist rau und schön und einsam (von den touristischen Hotspots abgesehen*), letzteres ist dünn besiedelt, agrarisch genutzt und und irgendwie heimelig, da doch sehr mitteleuropäisch (außer den toten Kängurus am Straßenrand und den Eukalypusbäumen. Auch, und natürlich einer Bevölkerungsdichte die vielleicht 10% der mitteleuropäischen entspricht…). Brisbane überrascht mit tollen Ausstellungen und Museen und insgesamt eine sehr entspannten Atmosphäre.

Weiter geht’s weitere 2000km nach Cairns. Wieder ein Camper, dieses mal mit einer Freundin aus Deutschland, die zufällig zeitgleich in down under ist. Ebenfalls viele Eukalyptusbäume… Und schöne Strände. nach zwei Tagen sammeln wir einen niederländischen Tramper auf, welcher uns die nächsten vier Tage bis Cairns begleitet (den letzten halben Tag außerdem noch zwei japanische Tramper). Ein witziger Geselle, der auszog, Vipassana für sich zu erschließen. War auf seiner Reise schon in drei Retreats, meditierte jeden Tag 1-2 h, bereicherte unsere Gespräche um viele entsprechende Themen und den Speiseplan um Superfood wie Spirulina… Kurz vor Cairns relativ plötzlich Wechsel der Landschaft und Vegetation: Regenwald und Berge, verziert mit Wasserfällen, in den Tälern Zuckerrohranbau.

Dann Cairns: Zugang zum Great Barrier Reef. Unter Wasser gibt es Fische. Und Korallen. Kann man sich dann ansehen, wenn man auf eines der professionell organisierten Boote geht (so geschehen), die doppelt so teuer wie andere Tauchgebiete sind aber mit einem sehr interessanten Unterhaltungsprogramm daherkommen. Außerdem bekommt man einen Ganzkoerperstrampler, um sich gegen die Killerquallen zu schützen.

*Raumerschließung in der “Neuen Welt”: Punktuelle touristische Highlights mit optimierter Infrasrruktur oder praktisch nicht existent (keine Wege dorthin und vor Ort).

Melbourne

Zum Abschluss geht’s nach Melbourne. Tolle Stadt. Irgendwie sehr europäisch, britisch. Mit Straßenbahnen, alten Gebäuden und Regen…. Und wieder einem tollen Museum zur Mediengeschichte.

Wurde nun doch etwas mehr Text ….

8 Comments

  1. Very nice post. I just stumbled upon your weblog and wanted
    to say that I’ve really enjoyed browsing your blog posts.
    After all I will be subscribing to your rss feed and I hope you write again very soon!

  2. Wow! This blog looks exactly like my old one! It’s on a totally different topic but
    it has pretty much the same page layout and design. Wonderful choice of colors!

  3. I really like what you guys are usually up too. Such
    clever work and coverage! Keep up the wonderful works guys I’ve included
    you guys to blogroll.

  4. I like the valuable information you provide in your articles.
    I’ll bookmark your weblog and check again here regularly.
    I am quite sure I’ll learn lots of new stuff right here! Good luck for the
    next!

  5. Howdy! Do you know if they make any plugins to protect against hackers?
    I’m kinda paranoid about losing everything I’ve worked hard on. Any suggestions?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...