Bali

Ankunft

Wir sind angekommen, leider nicht ganz vollständig, denn Dirks Fahrrad hat den Flug nicht mitgemacht und blieb in München.

Wir mussten also unseren “Kummer” darüber mit Nasi Goreng und einer Massage stillen. Hard Life.

Antesten

Nachdem nun alle Räder da sind, genügend prophylaktische Massagen und diverse kulinarische Exkursionen absolviert wurden, ging es heute (21.2.) endlich los.

Erster Eindruck: Die Straßen sind gut. Es gibt sehr viele davon und – man ahnt es bereits – diese Straßen sind für die vielen Fahrzeuge gebaut worden, die hier herumflitzen. Hier ist wirklich einiges los auf den Straßen, aber da die Menschen hier sehr freundlich und entspannt sind, ist das nicht so schlimm. Auf den Nebenstraßen ist es sogar richtig idyllisch …

Wir sind heute erst mal nur nach Ubud gefahren, einem Zentrum für YogInnen im Inneren von Bali.

Eine gepflegte Tagesstrecke von 45km bei ähnlichen Temperaturen … 😉

Und schon wieder weg

Sind von Ubud gleich morgens weiter, um die Fähre nach Lombok zu erreichen. Auf dem Weg dahin gab’s noch eine heilige Höhle mit Tempel davor und Tausenden Flughunden drin.

39 Comments

  1. Schön, das ihr heil angekommen seit. Hoffentlich kommt Dirks Rad bald. Ich hab eine Frage: wo ist das ganze Surfzeug verstaut? Kann es an den Rädern nicht entdecken…

  2. Ihr seid zu krass! Meinen uneingeschränkten Neid, mein Mitgefühl und meine Bewunderung ist auf eurer Seite! Ach ja und wegen des Rades: was so beginnt, kann nur besser werden und super enden! ☺️ Wenn Waban laufen kann, machen wir das auch ?

  3. Hallo ihr beiden,

    kommt Zeit, kommt Rad.
    Endlich mal ein kurzweiliger Blog, den man auch zwischendurch lesen kann! 😀

  4. Coole Bilder! Immer auf ausreichend flüssigkeitszufuhr achten! Kompliment fürs kleine Gepäck! 🙂 Rad heil und immer ne Handbreit platz neben dem Lenker 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...